Sperrfrist, Sperrfristverkürzung, Verkehrspsychologe, Beratung, MPU-Vorbereitung, Führerschein, MPU

Sperrfristverkürzung

Bei längeren Fahrverboten besteht die Möglichkeit, die sogenannte Sperrfrist über die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Schulung zu verkürzen. Einfach gesagt, honoriert das Gericht Ihre Teilnahme und erlässt Ihnen – nach Ermessen – bis zu drei Monate Sperrzeit. Vor allem viele Berufstätige, die dringend auf die Fahrerlaubnis angewiesen sind, nutzen diese Chance.

Schneller zurück zum Führerschein

Bei uns können Sie die Sperrfrist durch ein intensives Einzelcoaching abkürzen. Es erfolgt nach einem speziellen Konzept und geht über acht Sitzungen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie von uns eine Bestätigung. Damit kann Ihr Anwalt vor Gericht nachweisen, dass Sie sich mit den nötigen Themen auseinandergesetzt haben und durch einen Psychologen geschult wurden. So zeigen Sie den Behörden, dass Sie Ihr bisheriges Verhalten im Straßenverkehr überdacht haben und dieses künftig ändern wollen.


Für weitere Fragen und Terminvereinbarung rufen Sie uns an unter +49-431-5709-6093. Ausführliche Infos finden Sie auf unserer extra Webseite www.mpu-in-kiel.de!