Website-Icon IPBB Kiel – Ihre Unternehmensberatung

Typen von Mitarbeitenden: Teil 6 – Der Workaholic – wenn der Job alles ist

Typen von Mitarbeitenden: Teil 6 - Der Workaholic – wenn der Job alles ist

Arbeit, Arbeit, Arbeit – der Workaholic kann gar nicht genug davon bekommen. Für ihn spielt das Privatleben keine große Rolle. Anerkennung und Bestätigung erfährt er nur im Beruf. Leistung ist alles für ihn. Je mehr Leistung er gibt, umso besser. Den damit einhergehenden Stress nimmt er in Kauf. Zum Teil braucht er diesen sogar und würde sich ohne ihn leer fühlen.

Workaholics gelten als ideale Anwärter für einen Burn-out. Denn irgendwann halten sie den Teufelskreislauf aus immer mehr Arbeit und immer weniger Erholung nicht mehr aus. Sie realisieren, dass sie trotz allem Leistungsstreben wenig bis gar nichts erreicht haben. Ihr Familienleben ist zerrüttet, Freundschaften haben sie fast keine mehr. Sie fallen in ein tiefes Loch, aus dem sie nur noch durch professionelle Hilfe herauskommen.

In Unternehmen findet man den Workaholic bevorzugt auf der ersten und zweiten Führungsebene vor, seltener unter den sonstigen Beschäftigten. 

Lösungsansatz: Vom Erfahrungsschatz anderer profitieren

Kaum ein Problem im Bereich der Arbeitswelt hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten so viel Aufmerksamkeit erfahren wie das Phänomen des Workaholics. Allein schon die Tatsache, dass dieser englische Begriff in unsere Alltagssprache heute selbstverständlich ist, unterstreicht das deutlich. Entsprechend groß ist das Angebot an Ratgeber-Know-how in Form von Büchern, Videos, Blogartikeln etc.

Wenn Sie es also in Ihrem Team mit einem Workaholic zu tun haben, können Sie sich leicht und schnell über mögliche Lösungsstrategien informieren. Eventuell gibt es in Ihrem Unternehmen bereits reichlich Erfahrung im Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die übergroßen Arbeitseifer an den Tag legen. Greifen Sie auf dieses Praxiswissen zurück. Andere Führungskräfte in Ihrem Umfeld sind eine ausgezeichnete Informationsquelle. Lernen Sie von ihnen, wie man einen Workaholic am besten auf Diät setzt.

Text stammt aus dem Buch Workbook Leadership: Erfolgreich handeln in typischen Führungssituationen von Hadassah Aschoff.
Das Buch zeigt, dass erfolgreiche Mitarbeiterführung je nach Firmengröße, Branche und Mitarbeitercharakteren etwas völlig anderes bedeutet. Auch Firmenhistorie und Vorinhaber können eine wichtige Rolle spielen. Anhand von illustrierten Fallbeispielen – von der Unternehmensorganisation oder dem gezielten Umgang mit verschiedenen Mitarbeiter-Typen bis hin zum Klassiker der Unternehmensnachfolge – werden unterschiedliche Herausforderungen der Mitarbeiterführung und häufige Denkfehler beleuchtet.
Seit 15 Jahren berät die Autorin Unternehmen, seit fast zehn Jahren leitet Hadassah Aschoff das Institut für psychologische Beratung Bildung (IPBB) in Kiel. Ihrem Team und ihr selbst sind alle in diesem Buch vorgestellten Situationen in wechselnden Variationen vielfach begegnet. Um die Herausforderungen optimal anzugehen, ist der Beratungsansatz psychologisch fundiert, berücksichtigt aber gleichzeitig die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

Das Buch Workbook Leadership: Erfolgreich handeln in typischen Führungssituationen von  Hadassah Aschoff erhalten Sie im Buchhandel.

Das IPBB unterstützt Sie bei allen Fragen rund um Personal & Organisation

Seit vielen Jahren unterstützen wir Unternehmen im Bereich Personal und Organisation. Eine wachsende Anzahl an treuen Stammkunden, zufriedenen Chefs und motivierten Mitarbeitern spornen uns täglich an, auch für Ihr Unternehmen das Beste zu geben! In welchen Fragen wir Sie konkret unterstützen können, hängt dabei ganz individuell von Ihrem Betrieb und Ihrem Team ab.

Erfahren Sie mehr darüber, was wir für Sie als Unternehmer tun können.

Bei Anfragen zur Unternehmensberatung erreichen Sie uns telefonisch unter:

+49-431-7994-9885 (Mo-Fr 9:00 bis 18:00 Uhr)

Oder schicken Sie uns einfach eine E-Mail an kontakt@ipbb-kiel.de .

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Die mobile Version verlassen